Ein Hase hoppelt durch den Wald, da sieht er ein merkwürdiges Tier. Er fragt "Was bist du denn für ein Tier?" Darauf das Tier: " Ich bin ein Wolfshund. meine Mutter ist ein Wolf und mein Vater ist ein Hund." Der Hase hoppelt weiter und trifft auf ein weiters sehr komisches Tier. Der Hase fragt: "Was bist du denn für ein Tier?" Da antwortet das Tier: "Ich bin ein Maulesel. Meine Mutter ist ein Pferd und mein Vater ist ein Esel." Der Hase hoppelt weiter und weiter. Als er schon eine lange Strecke hinter sich hat, trifft er auf ein äusserst merkwürdiges Tier. Er fragt: " Was bist du denn für ein Tier?" Darauf das Tier. "Ich bin ein Ameisenbär...." Der Hase fällt ihm ins Wort und sagt: "Nee, dass kannst du mir nicht erzählen!"


Sitzen 3 Kaninchen im Stall beieinander, das eine zum anderen: "Mir ist letztens was passiert. Mein Kaninchenweib hat das doppelte Lottchen gelesen und hat darauf Zwillinge bekommen." Sagt das andere: "Das ist ja gar nix, mein Kaninchenweib hat die drei Musketiere gelesen und daraufhin Drillinge bekommen." Das dritte wird kreidebleich, springt auf und schreit: "Scheisse mein Kaninchenweib liestgerade Alibaba und die 40 Räuber...."

 


Nach der Hochzeitsnacht ruft die junge Frau den Zimmerkellner. *Bringen Sie bitte meinem Mann eine Riesenportion Salat und rote Möhren." der Kellner: "Sonst nichts ?" "Nein, ich will nur wissen, ob er auch so frisst wie ein Kannickel."

 


Während einer Ausstellung sagt ein Marderkaninchen zu einem Lohkaninchen im benachbarten Käfig: "Ich bin erst im Mai geboren." Darauf das Lohkaninchen: "Dann bist Du ja gar kein Kaninchen, sondern ein Stier."

"Ich glaube, ich habe die Alzheimer-Krankheit", meint Josef der Züchter in geselliger Runde nach der Versammlung zu seinem Züchterkollegen Karl. "Aber das ist ja furchtbar", bedauert Karl und fragt nach, wie sich das bei ihm äussert. Josef meint, "wenn ich zu Hause bin, habe ich damit zum Glück überhaupt keine Propleme. Aber  immer, wenn ich am Feiern bin, vergesse ich, nach Hause zu gehen."

 Treffen sich ein Häschen und eine Boa , beide sehen nichts mehr. Sie vereinbaren, sich gegenseitig zu befühlen, um dann dem anderen sagen zu können, was sie denn nun eigentlich sind. Die Boa befühlt das Häschen: "Du hast ein Stummelschwänzchen, du hast ein seidiges Fell, du hast riesige Ohren: du mußt ein Häschen sein". Das Häschen  befühlt die Schlange: "Du bist glatt wie ein Aal, du windest dich ständig hin und her, du redest mit gespaltener Zunge: du mußt ein ANWALT sein..."